Veröffentlichungen und Vorträge

Fachzeitschriften

Fachartikel 2020

Thema: Akupunktur und Tuina in der OphthalmologieJournal of Chinese Medicine #124

Zeitschrift: Journal of Chinese Medicine, Issue 124, October 2020

Autorinnen: Agnes Fatrai & Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Die Behandlung von Augenerkrankungen mit Chinesischer Medizin kann eine wirksame Ergänzung und in manchen Fällen eine Alternative zur schulmedizinischen Therapie sein. Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über die Geschichte und die theoretischen Grundlagen der Chinesischen Medizin in der Augenheilkunde, insbesondere im Hinblick auf die Behandlung von Augenerkrankungen mit Akupunktur und Tuina. Zur Veranschaulichung der vorgestellten Theorie werden zwei Fälle vorgestellt: die Behandlung der allergischen Rhinokonjunktivitis mit Tuina und die Behandlung des primären Offenwinkelglaukoms mit Akupunktur und Tuina.

 

Internationale Konferenz 2020

Zertifikat Konferenz Chiang MaiTalk: Prevention and therapy of the „dry-eye-syndrome“ by means of Acupuncture, Tuina/Acupressure, Qigong and dietary therapy
Prävention und Therapie des "Trockenen-Augen-Syndroms" durch Akupunktur, Tuina/Akupressur, Qigong und Ernährungstherapie

3rd International Conference on Traditional Medicine, Phytochemistry and Medicinal Plants
3. internationale Konferenz über traditionelle Medizin, Phytochemie und Heilpflanzen

2. bis 4. November 2020, Online-Tagung

 


Fachartikel 2019

Thema: Tuina-Massage bei Xue-StasenChinesische Medizin Ausgabe 4/2019

Zeitschrift: Chinesische Medizin / Chinese Medicine > Ausgabe 4/2019

Autorin: Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Xue-Stasen, die auf zahlreichen unterschiedlichen Faktoren beruhen können und unter anderem auch zu Schmerzsymptomatiken führen, lassen sich gut mit Tuina behandeln. Zunächst beschreibt die Autorin, wie Xue-Stasen entstehen können und wie sie sich typischerweise auswirken. So können Xue-Stasen unter anderem auf („Kälte“, han), calor („Hitze“, re), pituita („Schleim“, tan) oder Defizienzen von Qi und Xue beruhen, und auch Traumata kommen in Frage. Anschließend schildert sie — je nach zugrunde liegenden Agenzien — Möglichkeiten, mit Tuina den freien Fluss des Xue wieder herzustellen und dadurch Xue-Stasen zu beseitigen. Die Autorin nennt für jede Form einige geeignete Tuina-Bausteine und beschreibt die jeweils einzusetzenden Techniken. Drei Fallbeispiele runden die Ausführungen ab.

 

Internationale Konferenz 2019

International Conference on Traditional Medicine, Phytochemistry and Medicinal PlantsTalk: Tuina Massage for Chronic Pain
Tuina-Massage bei chronischen Schmerzen

2nd International Conference on Traditional Medicine, Phytochemistry and Medicinal Plants
2.
internationale Konferenz über traditionelle Medizin, Phytochemie und Heilpflanzen

30. September bis 2. Oktober 2019

Berlin

 


Fachartikel 2018

Thema: Kopfschmerzen mit Tuina behandelnAKOM 7/2018

Zeitschrift: AKOM Fachmagazin für Komplementärmedizin 7/2018

Autorin: Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Es gibt kaum ein Krankheitsbild, bei dem sich der Einsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) so eignet wie der weite Bereich der Kopfschmerzen. Während es in der etablierten Schulmedizin meist nur die Behandlung mittels Arzneisubstanzen gibt, kann die TCM aus einer Vielzahl an Methoden wählen.

Artikel herunterladen

 

Fachzeitschrift SchmerzmedizinThema: Tuina-Massage beim chronischen Rückenschmerz

Zeitschrift: Schmerzmedizin 2018

Autorin: Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Die westliche und die chinesische Medizin bieten grundlegend unterschiedliche Erklärungsmodelle zur Entstehung chronischer Schmerzen. Im Bereich der chinesischen Tuina-Massage gibt es jedoch viele Überschneidungen und im wahrsten Sinne des Wortes „Berührungspunkte“ der beiden Ansätze. Tuina ist eine der fünf klassischen Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und steht seit über 2000 Jahren gleichberechtigt neben der Akupunktur, der Phytotherapie, der Diätetik und den Bewegungstherapien Qigong und Tai-Chi. Ihre Wirksamkeit ist auch aus Sicht der modernen Medizin mit Studien belegt.

 

Thema: Tuina-Massage bei Zyklusstörungen und Dysmenorrhoe

Zeitschrift: YinYang Ausgabe Dezember 2018 / Thema: Blut

 

Internationale Konferenz 2018

International Conference on Traditional Medicine, Phytochemistry and Medicinal Plants 2018Talk: Tuina Treatment of Craniomandibular Dysfunktion
Tuina-Behandlung der kraniomandibulären Dysfunktion

1st International Conference on Traditional Medicine, Phytochemistry and Medicinal Plants
1. internationale Konferenz über traditionelle Medizin, Phytochemie und Heilpflanzen

15. bis 17. Oktober 2018

Tokyo, Japan

 

Workshop: Tuina-Massage zur Kräftigung der Abwehrenergie

51. Heilpraktiker-Kongress

7./8. April 2018

Baden-Baden


Fachartikel 2017

Thema: Tuina-Behandlung bei Craniomandibulärer Dysfunktion

Zeitschrift: Chinesische Medizin / Chinese Medicine 2017

Autorin: Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist durch klinische Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich gekennzeichnet. Aus Sicht der Chinesischen Medizin können bei CMD mehrere unterschiedliche Krankheitsmechanismen vorliegen: Bi-Blockaden (occlusiones), depletio yin renale et hepatici (energetische Schwäche des Yin der Fk „Niere“ und „Leber“, shen gan yin) oder depletio (energetische Schwäche, xu) der oo. lienalis et stomachi (Fk „Milz“ und „Magen“, pi wei). In allen diesen Fällen kann eine Tuina-Behandlung, oft in Kombination mit anderen Methoden der Chinesischen Medizin, dazu beitragen, eine Besserung oder Genesung des Patienten zu erreichen.

 

Naturheilkunde Journal 2017Thema: Tuina-Behandlung bei Ischialgien und Blockaden des Iliosakralgelenks

Zeitschrift: Naturheilkunde Journal 6/2017

Autorin: Sabine Zeitler

Zusammenfassung: Für Schmerzen in der Beckenregion und ausstrahlende Schmerzen bis ins Bein gibt es viele Ursachen. Neben den oft langwierigen Krankheitsbildern der Bandscheibenprotrusion oder des Bandscheibenvorfalls kann eine Dislokation des Iliosakralgelenks (ISG) Symptome verursachen, die denen von Bandscheibenschäden ähneln. Diese lassen sich oft sehr gut und zeitnah mit den Behandlungstechniken der Tuina in Griff bekommen. Die Tuina-Massage ist eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM); sie ist die manuelle Therapie der TCM. Mit Hilfe der manipulativen Mobilisationstechniken und der gezielten Behandlung bestimmter Akupunkturpunkte mit den Händen können Fehlstellungen des ISGs und Schmerzen nachhaltig beseitigt werden.

Artikel herunterladen


 

Nationaler Kongress 2017

Talk: Tuina-Behandlung bei craniomandibulärer Dysfunktion (CMD)

5. Kongress der SMS – chinesische Medizin im klinischen Alltag

6. bis 8. Oktober 2017

Tutzing